· 

Muskelkater incoming

Wenn man schon während des Trainings merkt, dass er kommen wird. Er ist heimtückisch und schmerzhaft, aber irgendwie tut er auch verdammt gut, weil er ein Zeichen dafür ist, dass man etwas getan hat. Dass man etwas gefunden hat, was länger geschlummert hat und nun wieder aktiviert wurde.

Der MUSKELKATER!

Er kann überall Auftreten: im Bauch, im Rücken, in der Brust, in den Armen, in den Beinen und auch an Stellen, von denen man gar nicht wusste, dass sie existieren. Wenn er eintritt, wird die alltäglichste Bewegung zur Tortur. Simple Bewegungsabläufe fühlen sich an, als würde man z.B. wieder Laufen lernen.

Der  Muskelkater entsteht durch Mikrorisse in der Muskulatur, die durch eine neue Belastung entstehen (nix mit Übersäuerung), eben kleine Verletzungen - und Verletzungen tun nun mal weh, vor allem wenn die Verletzung trotzdem beansprucht  wird. Wenn diese Verletzungen heilen, wird der Muskel an den Stellen minimal dicker, da er vorbeugen möchte, das so etwas wieder passiert. Schlauer Muskel! Diese Heilung kann man neben einer ausgewogenen Ernährung zusätzlich unterstützen.

Wenn man den Muskelkater spürt, ist es meistens schon zu spät, trotzdem gibt es Tipps & Tricks, wie er nicht so dolle wird und schneller wieder vergeht - das hilft bei mir:


💪 Vor der Belastung aufwärmen & dynamisch dehnen

💪 Nach der Belastung Cooldown & intensiv statisch dehnen

💪 Nach der Belastung ein warmes Bad mit anschließender Wechseldusche nehmen fördert die Durchblutung & transportiert die heilenden Nährstoffe schneller zum Muskel

💪Nach der Belastung in die Sauna

💪Nach der Belastung kühlende Pferdesalbe auftragen

💪Davor oder danach Magnesium zur Unterstützung der Heilung & Vermeidung von Krämpfen einnehmen

💪Eiweißreich essen (der Muskel besteht aus Protein, die Risse möchten geschlossen werden)

💪Kirschsaft trinken: Die darin enthaltenen Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe wirken entzündungshemmend

💪 Ingwer unterstützt ebenfalls die Durchblutung der Muskulatur

💪 Leichte Ausdauereinheiten zur besseren Durchblutung

💪 Viel Wasser trinken, damit die Nährstoffe schnell und einfach zum Muskel transportiert werden

💪1 Tasse schwarzen Kaffee nach der Belastung trinken. Das Koffein blockiert die Rezeptoren für die Substanz Adenosin. Diese Substanz wird bei Entzündungen gebildet.

Was sollte man nicht tun?

❌Alkohol trinken - denn dieser wird als Gift erkannt und immer zuerst abgebaut. Erst danach geht's an die Muskelreparatur.

❌Massieren lassen - die Mikrorisse werden zusätzlich gereizt, was die Heilung erschwert.

❌Schmerzmittel nehmen - Schmerz ist ein Zeichen des Körpers, wenn man immer gleich Schmerzmittel nimmt, lässt auch das Schmerzempfinden m.E. nach.

❌Erneute intensive sportliche Belastung der selben Muskelgruppe innerhalb kürzester Zeit


Na, ist etwas für euch dabei? Viel Spaß beim nächsten ungewohnten Training💪😎