· 

Mein Wocheneinkauf

Wie oft geht ihr im Monat groß Einkaufen? Bei uns sind es ca. drei bis vier Mal, also fast einmal pro Woche. Die Basic-Produkte besorge ich dabei immer im Discounter, Zusätzliches im Supermarkt. Das kommt am günstigsten. Eine Zeit lang habe ich nur Bioprodukte im Supermarkt eingekauft und war so schnell 70-80€ pro Woche los – nur für mich.

Einkaufen übernehme ich und das wirklich gerne. Da weiß ich dann auch, dass alles dabei ist, was ich brauche. Nein, Spaß. Mir macht es einfach großen Spaß, Lebensmittel einzukaufen. Am liebsten kaufe ich direkt morgens um acht Uhr ein, wenn noch nichts los ist, aber die Regale frisch aufgefüllt sind. Dass der Discounter direkt neben meinem Fitnessstudio liegt, kommt mir hierbei sehr gelegen.

 

Aber was kaufe ich denn so jede Woche ein? Ich teile meinen Einkaufszettel (ganz wichtig! Sonst wird nur Müll gekauft) immer in folgende Rubriken:

  • Obst & Gemüse
  • Milchprodukte (MiPro) – auch nicht-tierisch
  • Fleisch & Fisch
  • Drogerie
  • Sonstiges

Ich versuche, möglichst immer schon für eine Woche bis 10 Tage einzukaufen. Aber leider bin ich im Mengenschätzen echt mies. Da ich auch immer nur nach Verfügbarkeit zugreife, hier ein Beispieleinkauf vom Discounter heute:

  • Obst & Gemüse: Zucchini, Aubergine, Paprika, Salatgurke, Champignons, Zuckerschoten, Tomaten, Spargel (komisch, dass es den jetzt schon gibt?), Heidelbeeren, Birnen, Äpfel, TK-Beeren
  •  Milchprodukte: Käse, Streukäse, Magerquark (für cremige Shakes), körniger Frischkäse (siehe auch mein Lieblingsfrühstück)
  • Fleisch & Fisch: Katenschinken Würfel light, Hähnchenbrust (Convenience, bitte nicht lynchen)
  • Sonstiges: Diesmal gab es noch Vollkorntoast

 

Im Supermarkt habe ich dann noch folgendes besorgt:

  • Obst & Gemüse: Granatapfel
  • MiPro: Mandelmilch, Sojamilch, Soja Joghurt ohne Zucker, Soja Quark, Kokosmilch (dm)
  • Fleisch & Fisch: Hähnchenkasseler (ich stehe nicht so auf Schwein)
  • Sonstiges: Shape Magazin – ich Werbeopfer (aber man muss ja eine Schwäche haben)

Man merkt vielleicht, dass mein Einkaufszettel wenig Sättigungsbeilagen außer Gemüse beinhaltet. Diese habe ich mir irgendwie im Laufe der Jahre und im Zuge meiner low-carb-Erfahrungen abgewöhnt. Zwar sind Milchprodukte auch dahingehend kritisch zu bewerten, allerdings ist das Verhältnis zum Eiweißgehalt in Ordnung. Milch trinke ich auch nicht mehr pur. Das ist ein psychisches Ding bei mir, keine Intoleranz.

 

Dass ich immer noch leicht low-carb lebe, bedeutet natürlich nicht, dass ich nie Nudeln, Kartoffeln und Co. esse. Nur nicht mehr sooft. (über den ganzen low-carb-Kram muss ich sicher mal einen separaten Text verfassen)

 

 

 

 

Was halte ich von Bio und Fairtrade? Wenn es Gemüse oder Fleisch auch Bio gibt, greife ich lieber dazu. Fairtrade sehe ich genauso. Bei Bananen schmecken mir sogar die Fairtrade am besten. Was ich nicht tue: Extra irgendwo hinfahren, nur um Bio zu kaufen. Das ganze CO2 macht auch die beste Bio-Ware bilanziell wieder zunichte.

 

Was gebe ich für einen Einkauf ca. aus? Für uns zwei zusammen komme ich auf ca. 50-70€

 

Was isst mein Freund? Mein Freund bevorzugt Kräuterbaguette, Pizzabaguette, Frosta-Pfannen, Chicken Nuggets und andere Convenience-Produkte. Je nach Gusto und Kater greife ich hier auch gerne mal zu. Da mein Freund sehr sportlich und mit einem Turbo-Stoffwechsel gesegnet ist, kann er auch viel mehr von solchen Produkten essen.

 

 

Was koche ich aus den ganzen Zutaten? Davon berichte ich in meinen künftigen Beiträgen zu Frühstück, Mittag- und Abendessen.